BPOL-HH: Neugraben-Fischbek: Personenunfall an einem Bahnübergang- | Pressemitteilung Bundespolizeiinspektion Hamburg 
News aus Hamburg und Umgebung

BPOL-HH: Neugraben-Fischbek: Personenunfall an einem Bahnübergang- | Pressemitteilung Bundespolizeiinspektion Hamburg


News HamburgHamburg (ots) - Neugraben-Fischbek: Personenunfall an einem Bahnübergang- Nach jetzigem Sachstand der Bundespolizeiinspektion Hamburg wurde eine Frau (w.87) am 12.11.2017 gegen 07.45 Uhr am Bahnübergang "Dritte Meile" von einer aus Buxtehude Richtung Neugraben fahrenden S-Bahn erfasst. Trotz einer eingeleiteten Schnellbremsung konnte der Triebfahrzeugführer (m. 60) den Unfall nicht mehr verhindern. Die Frau verstarb aufgrund der schweren Verletzungen noch am Unfallort und wurde von Kräften der Feuerwehr geborgen. Der Leichnam wurde in das Institut für Rechtsmedizin überführt. Der Triebfahrzeugführer wurde von einer Besatzung eines Rettungswagens vor Ort betreut und musste abgelöst werden. Bundespolizisten waren zur Unfallaufnahme vor Ort. Die Identität der Verstorbenen stand zunächst nicht fest und konnte erst nach weiteren Ermittlungen festgestellt werden. Die Angehörigen wurden von der Bundespolizei in Zusammenarbeit mit einem Kriseninterversionsteam des DRK über den Unfall informiert und entsprechend betreut. Ermittlungsstand der Bundespolizei: Nach jetzigem Ermittlungsstand geht die Bundespolizei von einem tragischen Unfall aus. Hinweise für ein Fremdverschulden oder einen Suizid gibt es zurzeit nicht. Nach jetzigem Sachstand der Bundespolizei waren die Halbschranken am Bahnübergang zum Unfallzeitpunkt geschlossen. Hinweise auf einen technischen Defekt der Anlage liegen zurzeit nicht vor. Für die Einsatz- und Bergungsmaßnahmen musste die entsprechende Bahnstrecke gesperrt werden. Über Betriebsstörungen im Bahnverkehr können von der Bundespolizei keine Auskünfte erteilt werden. Die Einsatzmaßnahmen der Bundespolizei wurden gegen 09.00 Uhr vor Ort beendet. Neben der Bundespolizei waren auch Kräfte der Feuerwehr und der Hamburger Polizei an dem Einsatz beteiligt. Die weiteren Ermittlungen werden vom Ermittlungsdienst der Bundespolizeiinspektion Hamburg geführt.
Pressesprecher

Rüdiger Carstens

Mobil 0172/4052 741#

E-Mail: ruediger.carstens@polizei.bund.de

www.bundespolizei.de

https://twitter.com/bpol_nord Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Hamburg, übermittelt durch news aktuell
Themen in dieser MeldungHamburg
Quelle: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_70254.rss2

Zurück zur Übersicht




Zahlen & Fakten: Stadtname:
Hamburg

Bundesland:
Hamburg

Höhe:
6 m ü. NN

Fläche:
755,264 km²

Einwohner:
1.781.741

Autokennzeichen:
HH

Vorwahl:
04004721

Gemeinde-
schlüssel:

02 0 00 000



Firmenverzeichnis für Hamburg im Stadtportal für Hamburg